Amtshandlungen durch armenisch-orthodoxe Geistliche

Pastor Woldemar Flake, Ökumenereferent der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, informiert:

„In letzter Zeit ist es leider vorgekommen, dass Familien sich an suspendierte armenische Geistliche, z.B. aus Frankreich, gewandt haben, an einem Ort in Deutschland ein Sakrament zu spenden, und haben sich für die Nutzung einer Kirche an eine örtliche Schwesterkirche gewandt. Diese suspendierten Geistlichen haben laut unserem Kirchenrecht keine priesterlichen Befugnisse mehr,

nutzen jedoch die Unwissenheit unserer Gemeindeglieder aus und spenden Sakramente im Namen unserer Kirche.

Unsere Bitte an Sie und Ihre Landeskirche wäre, Ihre Kirchenkreise und die zuständigen Leitungen bzw. Gemeindeseelsorger nach Möglichkeit zu bitten, dass sie bei solchen Anfragen für die Nutzung eines Gemeindehauses eine Bestätigung unserer Diözese verlangen. So können die jeweiligen Gemeinden sicher sein, dass es sich tatsächlich um Kasualien handelt, die mit unserer Diözese vereinbart worden sind und wir können sicher sein, dass kein suspendierter Geistlicher bzw. keine unbefugte Person den Ritus vollzieht.“

Pastor Woldemar Flake

0511-1241458

0160-5395775

flake@kirchliche-dienste.de

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Landeskirche, Glaubensfragen, Informationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.